Kommende Ausstellung - Olivier Lamboray - ab 16.Juni 2024 "Sommerträume"

Kommende Ausstellung - Olivier Lamboray - ab 16.Juni 2024 "Sommerträume"

par Markus Lippeck

Wir freuen uns sehr mit Olivier eine spannende Ausstellung nach Worpswede holen zu können!

Ausgelöst durch die Verlagerung seines Lebensmittelpunktes nach Deutschland, wollen wir dazu beitragen seine phantastischen, unglaublich liebevollen und detailreichen Malereien dem Publikum zugänglich zu machen.

Die Ausstellung wird am 16. Juni 2024 im großen Foyer der Galerie eröffnet.


Die Vernissage wird flankiert von einer Veranstaltung mit musikalischen Darbietungen einer Gruppe jugendlicher MusikschülerInnen.

Titel und Motto der Eröffnungsveranstaltung und der Ausstellung:

"SOMMERTRÄUME"

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Olivier Lamboray (1968) - Die Vision des Künstlers

 
Der international preisgekrönte Olivier Lamboray (1968) ist ein belgischer surrealistischer Maler, der derzeit in Deutschland lebt. Er malt seit 1992 und hatte bereits viele erfolgreiche Ausstellungen in Belgien, den USA, Monaco, Australien, Italien, England, Deutschland, Frankreich, Thailand, den Niederlanden, Indonesien und Guinea.


"Die Malerei ist meine Reise und sie definiert, wer ich bin".


Der Surrealismus ist das Herzstück der belgischen Kultur, und seit meiner Kindheit bin ich von dem magischen Gefühl des surrealen Traums fasziniert.
Ich male seit 30 Jahren und bin viele Jahre lang durch die Welt gereist, wobei ich meist an abgelegenen Orten lebte, vom Himalaya-Gebirge bis zu einer fast einsamen Insel in der Andamanensee.


"Oft waren dies Orte, an denen die Zeit stehengeblieben zu sein schien und an denen ich mich nur meinem Inneren zuwenden und meine Visionen und Gedanken mit den lebenswichtigen Fragen verbinden konnte".

Ein Rätsel, das es zu lösen gilt, um einen Sinn zu finden. Ein Weg voller Erfahrungen, die nach und nach meine Ziele und meine Vision vom Leben, aber auch mich selbst geprägt haben. Ein kompliziertes Labyrinth durch die Dunkelheit des Geistes... Und es ebnete den Weg, um den Rest meines Lebens zu erhellen.


Im Laufe der Jahre habe ich einen sehr persönlichen Stil entwickelt, klassisch, aber einladend und voller Überraschungen.

"Er ist immer positiv, manchmal nostalgisch, aber voll von Liebe".

Geschichten aus meinem Herzen. Er zeigt eine Welt, in der ich mich wirklich wohl fühle, in der der Himmel immer blau ist, in der ich die Realität und die Rauheit dieser Welt und die Schwerkraft, die uns nach unten zieht, vergesse. Ich mag es, Elemente schweben zu lassen, Dinge zu mischen, meine Geschichten romantisch zu gestalten, die Liebe wie ein halb verstecktes, halb wahrgenommenes Geheimnis zu umarmen. Die Schauplätze sind halb gegenwärtig und halb imaginär, sie erscheinen und verschwinden, spiegeln die Vergänglichkeit des Lebens und den bodenlosen Grund der Realität wider.

"Ist es nur ein Traum, ein Gedanke oder eine mentale Konstruktion?"

Indem ich verschiedene Wahrnehmungsebenen anspreche, unterstreicht mein Stil die Bedeutung des Betrachters und seine Rolle beim Verständnis dieser Welt. Verdampfende Elemente oder Ziegelsteine an einigen Wänden erlauben es, durch die Gegenwart hindurchzusehen und die Menschen in eine scheinbar andere Zeit im Raum zu versetzen. Die Entwicklung des Ortes selbst, vom Ursprung des Lebens bis zum gegenwärtigen Moment. Gleicher Ort, andere Zeit. Überlagern sie sich? Würden sie immer noch existieren, wenn wir in eine andere Dimension von Zeit/Raumdynamik reisen würden? Was ist unsere Rolle in dieser Wahrnehmung? Ist sie nur eine persönliche Konstruktion, und können wir diese Ebene auf eine andere transzendieren und tiefere Schichten des Lebens selbst erreichen? Der Blick durch den Vorhang der Realität schickt mich in andere Zeiten im Raum und in vergangene Geschichten. Die Auswirkungen der übrig gebliebenen Energie und der sich selbst wiederholenden Zyklen. Das ruft Gefühle hervor, die wir nicht immer verstehen können, diese "Déjà-vu"-Gefühle, die wir tief in uns spüren, aber nicht wissen, woher sie kommen und wann. Die Unendlichkeit der Seele. Die Abdrücke unserer Handlungen, die im Universum schweben.


Ich mag es, auf diesem Weg zu wandern, gigantische Uhren wie Wirbel zu öffnen und in andere Dimensionen zu reisen, andere Wunder zu entdecken, ganz tief in mir. Da ist dieses tiefe Gefühl, dass es einfach da ist, an der Spitze meines Fingers. Dieses erstaunliche Gefühl, diese traumhaften Erscheinungen zu sehen, Schöpfungen des Geistes, und in der Lage zu sein, sie durch meine Hand zum Leben zu erwecken. Die Energie eines Gedankens, der sich hier unten auf der Erde, in meinem Atelier, auf meiner Leinwand in etwas Reales verwandelt, ist unglaublich. Schaffen. Vom Ätherischen zum Realen. Die reine Freiheit der Schöpfung, ihre unendliche Weite. Geheimnisse von irgendwo weit weg im Weltraum zu holen und sie direkt vor unseren Augen präsentieren zu können, ist magisch. Es ist alles da, in mir, in uns. Wir müssen uns nur vertiefen, um die Schönheit des Lebens selbst zu erfahren, durch die Ewigkeit.


Während die Liebe die Hauptlokomotive meiner Arbeit ist, konzentriere ich mich bei meinen Recherchen auf den Begriff der Zeit, ihre Vergänglichkeit, unseren Platz im Universum, den Weltraum, seine Wunder und Geheimnisse.
Jedes Bild führt mich näher zu dem, was ich wirklich bin.

Whaoaaw, was für eine Reise. Es ist erstaunlich!

Weitere Informationen auf der Website von Olivier